Als Berufseinsteiger fängst du nicht nur an dein erstes Geld zu verdienen, sondern du stehst das erste Mal komplett auf eigenen Beinen. Während du zuvor über deine Eltern versichert sein konntest, fällt nun jeglicher Versicherungsschutz weg.

D.h. du musst dich nun selbst darum kümmern deine Versicherungen abzuschließen. Doch welche sind denn besonders wichtig?
Klar ist, dass du eine KFZ Haftpflicht benötigst wenn du ein Auto fährst. Doch diese ist Pflicht und fällt somit nicht in unsere Gewichtung. Genauso ist es auch mit der Krankenversicherung. Hier musst du dich zwar auch für eine entscheiden, ganz ohne Krankenversicherung darfst du in unserer Gesellschaft jedoch nicht existieren.

Die Qual der Wahl

Der Versicherungsmarkt hat zahlreiche Versicherungen parat. Du kannst deine Zähne über eine Zahnzusatzversicherung absichern. Du kannst eine Unfallversicherung abschließen und dich wundern, dass diese nicht zahlt nachdem du einen Unfall hattest und dir den Arm gebrochen hast.

Du merkst es gibt viele Versicherungen und Möglichkeiten sein nun hart verdientes Geld auszugeben. Doch bevor man jegliche Sicherheit in Anspruch nimmt, sollte man Prioritäten setzen.
Deshalb haben wir drei der wichtigsten Versicherungen ausgesucht, die man besonders jetzt, mit dem Start ins Berufsleben, haben sollte.

Du haftest mit deinem Privatvermögen ein Leben lang

Wenn du einen Schaden verursachst, haftest du nach deutschem Recht ein Leben lang mit deinem Privatvermögen. Kurz gesagt, es reicht kurz unachtsam zu sein, um einen häufen Schulden anzuhäufen.
Dabei reden wir nicht von einem Smartphone von einem Bekannten, das du hast fallen lassen. Manche Schäden reichen in die Millionenhöhe.

Hierbei hilft eine Haftpflichtversicherung. Diese sichert dich gegen Personen-, Sach-, und Vermögensschäden.
Die neuen Verträge sichern hierbei meist bis zu 50.000.000 Euro ab. Diese Summen sind nicht ohne Grund so hoch gesetzt worden.

Das Positive an der Versicherung. Es ist eine der günstigsten Versicherungen, die es gibt. Gleichzeitig unsere Nummer 1 und damit die wichtigste Versicherung.

Deine Arbeitskraft kann über 1 Mio Euro wert sein

Deine Arbeitskraft ist das was du erwirtschaftest, also das was du arbeitest und was du verdienst. Mit den Jahren, sind es Gehalt um Gehalt, aufsummiert ist es schnell mal mehr als eine Million Euro.
Besonders als Berufseinsteiger solltest du diese Arbeitskraft absichern, denn falls du aus irgendeinem Grund berufsunfähig werden solltest, bist du auf dich selbst gestellt.
Die staatliche Erwerbsminderungsrente greift erst, nachdem du 5 Jahre lang in die gesetzliche Rente eingezahlt hast. Sollte davor etwas passieren, gibt es auch keine Erwerbsminderungsrente.
Um dem vorzubeugen gibt es die Berufsunfähigkeitsversicherung. Damit sicherst du dein Einkommen ab, für den Fall der Fälle, dass du nicht mehr arbeiten kannst.

Dazu bist du nun sehr günstig gestellt, wenn du mit jungen Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt. Je länger du wartest, desto teurer wird es.

Natürlich hören wir immer wieder Sprüche wie: „Mir passiert nichts, ich pass auf mich auf!“, „Ich habe einen Bürojob, was soll da schon passieren?“
Die Statistik spricht eine andere Sprache. Jeder Vierte wird in seinem Leben berufsunfähig.

Daher ist die Berufsunfähigkeitsversicherung unsere Nummer 2 der wichtigsten Versicherungen. Sie bildet die Basis aller anderen, weiteren Versicherungen.

Langfristig planen und frühzeitig investieren

Nummer 3: Eine solide Altersvorsorge. Die gesetzliche Rente wird immer geringer, gleichzeitig steigt die steuerliche Belastung der gesetzlichen Rente und insgesamt kommen wir jungen Leute vermutlich nicht vor 70 in den Genuss der Rente.

Nie zuvor war eine eigene Altersvorsorge so wichtig wie jetzt. Der Markt lockt mit staatlichen Zulagen einer Riesterrente oder Rüruprente. Doch seien wir ehrlich, wenn der Staat was gibt nimmt er sich das auch wieder zurück.
Hier muss eine Altersvorsorge flexibel, modern und gewinnbringend sein.

Mit jungen Jahren kannst du dank der langen Laufzeit den Zinseszins-Effekt nutzen und dein Geld vermehren.
Wichtig ist, dass du eine Altersvorsorge findest, die zu dir passt und die dir auch wirklich was nützt.

Leider geht es heutzutage nicht mehr ohne.